Diese Seite drucken

Ashtanga Yoga

Der dynamisch, sportliche Stil

Ashtanga Yoga, auch als Power Yoga bekannt, ist eine traditionelle Yogarichtung die das Zusammenspiel von Atmung, Körper und Geist fördert, gerne auch als Tanz des Atems mit dem Körper umschrieben.

Immer mehr etabliert sich Ashtanga Yoga in Ashtanga Deutschland. Vielleicht weil seine dynamischen und krafterfordernden Bewegungen den Körper formen und straffen, vielleicht aber auch weil man dabei wunderbar die Gedanken des Alltags ablegen kann. Ashtanga Yoga hellt die Stimmung auf, hilft gegen Rückenschmerzen und Verspannungen. Zudem baut es systematisch den Körper auf, stärkt die Wirbelsäule, die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System.

Ashtanga Yoga umfasst mehrere Serien (insg. 6) von Übungsabfolgen mit einer festgelegten Reihenfolge. Statische Körperhaltungen (Asanas) wechseln sich mit dynamischen (Vinyasas) ab, was zu einem geschmeidigen Fluss führt.

Das Ergebnis dieser Praxis ist „Meditation in der Bewegung“ Ashtanga Yoga heißt frei übersetzt: 8 Äste des Yoga oder auch 8-gliedriger Pfad des Yoga. Ashta = 8, Anga = Ast, Yoga = Einheit

Ashtanga Yoga beruht auf einer altindischen Philosophie. Patanjali ist der Autor der Yoga Sutras, in denen er die 8 Aspekte des Ashtanga Yoga beschrieben hat:

  1. Yama: Yama steht für den rechten Umgang mit seiner Umwelt im Sinne von Gewaltlosigkeit, Wahrhaftigkeit, Bescheidenheit etc.
  2. Niyama: Niyama steht für den rechten Umgang mit sich selbst im Sinne von Zufriedenheit über das was geschieht, Reinheit, Studium etc.
  3. Asana: Asana (Körperhaltung) soll stabile und angenehm sein.
  4. Pranayama: Pranayama ist die Kontrolle des Atems und der damit verbundenen Lebensenergie
  5. Pratyahara: Pratyahara ist die Zurückhaltung der Sinne
  6. Dharana: Dharana heisst, dass sich der Geist ausschließlich auf einen Fokus richtet und sich nicht ablenken lässt.
  7. Dhyana: Dhyana ist Meditation; der Geist ist frei und lässt sich nicht mehr von aussen ablenken
  8. Samadhi: Samadhi ist die Erkenntnis der wahren Natur, die Einheit mit der Allseele